Die Welt ist eine Folterkammer

Der Gangsterboss Macbeth will die Macht für sich allein und mordet sich auf den Königsthron. Umgeben von sadistischen Serienkillern, psychopathischen Cracknutten und gewissenlosen Dominas verliert er seine Seele im Strudel der Gier.

Ein Alptraum vom Schlummer der Vernunft in Lack und Leder, die Welt als Folterkeller, der Kosmos als Sado-Maso-Orgie.
Ein Mix aus Spielfilm à la Quentin Tarantino und dem Theater William Shakespeares, die wildeste Mischung des Universums, voller absurder Komik und bestialischer Schönheit.