Das Freilichtgelände befindet sich im nördlichen Teil des Parks, in der Nähe der orthodoxen Kirche, direkt am Gedenk-Obelisk des Rothschildpalais.
Am Besten zu erreichen ist es über die Sebastian-Rinz-Straße von der Miquelallee kommend oder über die August-Siebert-Straße aus Richtung Innenstadt.
Es werden Wegweiser im Park aufgestellt. Allerdings haben wir in den vergangenen Saisons die Erfahrung gemacht, dass diese öfter entwendet oder verdreht werden, als man es kontrollieren kann.

Einlass ist ab eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Wir sind immer bemüht, die Vorstellungen stattfinden zu lassen. Manchmal ist dies natürlich aufgrund der Wetterbedingungen nicht möglich. Eine Entscheidung, ob gespielt werden kann, ist leider oft nur sehr kurzfristig zu treffen. Wir versuchen, rechtzeitig über Ausfälle zu informieren. Auf unserer Website oder via Facebook finden Sie immer die aktuellen Infos über eventuelle Ausfälle. 
Sollte es während einer Vorstellung beginnen zu regnen, wird möglicherweise kurz unterbrochen, bis der Schauer vorüber ist, bei stärkerem Regen muss ggf. abgebrochen werden. Bei einem eventuellen Regenschauer werden wir die Vorstellung frühzeitig unterbrechen, bitte stellen Sie sich bei Regen nicht eng gedrängt unter die Bäume! Bringen Sie am Besten im Zweifel selbst Regenschirme mit und verteilen Sie sich sich weitflächig.

In diesem Sommer sind Hunde aufgrund der aktuellen Situation leider nicht gestattet!

Die Karten kosten EUR 20,- / 15,- erm.

Ermäßigt sind Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte und Frankfurtpass-Inhaber.
Da unsere Plätze aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen begrenzt sind, bitten wir dringend, die Karten schon im Vorfeld zu reservieren.

Restkarten gibt es am Veranstaltungsabend.
Wir werden vor Ort keine Barkasse mit Wechselgeld zur Verfügung haben. Daher bitte passend bezahlen.

Da unsere Plätze aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen begrenzt sind, bitten wir dringend, die Karten schon im Vorfeld zu reservieren.
Die Karten bekommt man hier >>

Da unsere Plätze aufgrund der aktuell geltenden Bestimmungen begrenzt sind, bitten wir dringend, die Karten schon im Vorfeld zu reservieren.
Die Karten bekommt man hier >>

Geschenkgutscheine, die jeweils für eine beliebige Vorstellung gültig sind, können wir leider erst wieder anbieten, wenn sich die Lage normalisiert hat.

Am Palmengarten befindet sich ein kleiner, kostenpflichtiger Parkplatz. Ansonsten ist der Grüneburgpark von Wohngebieten umgeben. Es stehen kaum Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Auch aus Rücksicht auf die Anwohner empfehlen wir dringend die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Rad oder zu Fuß.

Den Grüneburgpark erreicht man am Besten mit den Buslinien 36 und 75 (Haltestelle: Simon-Bolivar-Anlage) oder 32 und 75 (Haltestelle: Grüneburgpark) oder auch mit den U-Bahnen U1, U2, U3 und U9 (Haltestelle: Holzhausenstraße) oder U6 und U7 (Haltestelle: Westend). Die Anfahrt mit der U-Bahn ist allerdings mit ein wenig Fußweg verbunden.

Das hängt natürlich stark von den Wetterverhältnissen ab. Ein sonnig-warmer Samstagabend ist naturgemäß stärker besucht, als ein nasskalter Montag.
In der Regel ist eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn empfehlenswert. Es herrscht freie Platzwahl, d.h., wer zuerst kommt, bekommt auch die besten Plätze. Das Mallorca-Prinzip (ganz früh kommen, Plätze belegen, wieder gehen und fünf Minuten vor Vorstellungsbeginn zurückkommen) finden wir doof!

Die Sitzreihen sind im weiten Abstand gestellt. Es gibt nebeneinanderliegende Paarsitze, die nur von Personen eines Haushalts besetzt werden sollen. Wer allein kommt, kann auch einen Paarsitz alleine nutzen.

Ohne das Hinterlegen der Kontaktdaten jeder einzelnen Besucherin / jedes einzelnen Besuchers ist leider kein Zutritt möglich, da wir von Rechtswegen dazu verpflichtet sind.

Die Daten werden nach vierzehn Tagen vernichtet.

Unsere Vorstellungen dauern in der Regel ca. zwei Stunden inkl. Pause. Einige Stücke (z.B. Faust, Macbeth, Der Graf von Monte Christo) dauern nur etwa 90 Minuten, andere Produktionen (z.B. Hamlet) dauern ca. zweieinhalb Stunden.
 Alle unsere Vorstellungen sind im Normalfall bis 23.00 Uhr beendet.

Unser Angebot an Speisen und Getränken wird in diesem Jahr recht begrenzt sein.

Für den Getränkeverkauf werden an der Theke Getränkekisten bereitgestellt werden, so dass sich jeder selbst bedienen kann, das Geld wird einfach in einen bereitgestellten Behälter geworfen, wir kein Wechselgeld herausgeben. Die Summen werden einfach auf- oder abgerundet.

Abgepackte Snacks sind erhältlich.

Natürlich stehen für unsere Zuschauer auch einige Dixitoiletten zur Verfügung.

Das Freilichtgelände ist direkt von den Parkwegen zu erreichen und liegt auf einer ebenerdigen Wiese. Natürlich liegt dies immer im Auge des Betrachters und bei schlechtem Wetter können Wiese und Wege für Rollstühle schwerer passierbar werden. 
Das Stück „Alice im Wunderland“ ist nach Rückmeldungen unserer Zuschauer weniger geeignet, da es sich um einen szenischen Spaziergang handelt und einige Treppen zu überwinden sind.

Eine rollstuhlfahrergerechte Dixitoilette steht zur Verfügung.

Nein! Bitte auch nicht mal eben mit dem Smartphone draufhalten! Das ist mittlerweile zu einer wirklich aufdringlichen Unsitte geworden! Es irritiert die Schauspieler und es ist auch echt keine gute Werbung für uns, Videos in unvorstellbar schlechter Qualität auf You-Tube zu finden…
Außerdem: ist es nicht viel netter, das Stück live zu sehen, als durch ein doofes, kleines Retina-Display?

FL2009_01

MerkenMerken